Fachartikel & News

Steuern als Einnah­me­quelle des Staates

Steuern zahlt eher niemand gerne. Sie sind aber notwendig, da sie die wichtigste Einnah­me­quelle des Staates darstellen. Steuern zahlen wir täglich, z. B. beim Einkaufen im Super­markt oder an der Tankstelle. Wir stellen dar, warum Steuern ein wichtiger Beitrag für die Gemein­schaft sind und wie sie verwendet werden.


Was sind Steuern?

Als Steuer wird eine Geldleistung ohne Anspruch auf indivi­duelle Gegen­leistung bezeichnet, die ein öffentlich-recht­liches Gemein­wesen, z. B. der Staat, zur Erzielung von Einnahmen allen steuer­pflich­tigen Personen auferlegt.

Wofür werden Steuern verwendet?

Durch die Zahlung von Steuern wird der allge­meine Finanz­bedarf wie für die Gewähr­leistung der inneren und äußeren Sicherheit, der Bildung oder die öffent­liche Infra­struktur gedeckt. Ohne Steuer­gelder wäre es dem Staat daher nicht möglich, elementare Aufgaben für das Gemein­wesen zu erfüllen.

Hierzu zählen die soziale Sicherung, die innere und die äußere Sicherheit sowie die Finan­zierung von Bildung, Gesundheit und Verkehrs­in­fra­struktur. Die verschie­denen Aufgaben werden durch den Bund, die Länder und die Gemeinden übernommen.

Zu den wichtigsten Aufgaben des Bundes zählen die soziale Sicherung mit dem Schwer­punkt Renten- und Arbeits­lo­sen­ver­si­cherung, Vertei­digung, auswärtige Angele­gen­heiten, das Verkehrs­wesen, das Geldwesen sowie die Wirtschafts­för­derung.

Die Länder sind insbe­sondere für Schulen, Univer­si­täten, Polizei, Rechts­pflege, Gesund­heits­wesen, Kultur, Wohnungs­bau­för­derung sowie die Steuer­ver­waltung zuständig.

In dem Verant­wor­tungs­be­reich der Gemeinden liegen die Wasser- und Energie­ver­sorgung, Müllabfuhr, Kanali­sation, Bauge­neh­mi­gungen, Melde­wesen, Sozial­hilfe, Kinder­gärten, Schulbau sowie der öffent­liche Nahverkehr.

Einteilung der Steuern

Die Abgaben­ordnung unter­teilt Steuern in Besitz- und Verkehr­steuern sowie in Zölle und Verbrauch­steuern.

Während Besitz­steuern an das Vermögen wie bei der Erbschaft­steuer oder Grund­steuer bzw. an den Ertrag wie bei der Einkom­men­steuer und der Körper­schaft­steuer anknüpfen, beziehen sich Verkehrs­steuern auf Vorgänge des Rechts- und Wirtschafts­ver­kehrs. Zu den Verkehr­steuern zählen die Umsatz­steuer und die Grund­er­werb­steuer.

Zölle sind hingegen Einfuhr- und Ausfuhr­ab­gaben, die nach Maßgabe des Zolltarifs von der Waren­be­wegung über die Zollgrenze erhoben werden. Verbrauch­steuern sind Abgaben, die den Verbrauch oder Gebrauch bestimmter Waren belasten. Hierzu zählen die Alkopop­steuer, Energie­steuer, Strom­steuer oder Tabak­steuer.

Es sind auch andere Eintei­lungen möglich wie z. B. Lenkungsteuern, die eine bestimmte Verhal­tens­weise steuern sollen. Hierzu zählt die Tabak­steuer, die das Rauchen unattrak­tiver macht.

Steuer­ver­teilung

Die meisten Steuern werden zwischen den Ländern und dem Bund aufge­teilt. So erhalten Bund und Länder jeweils die Hälfte der Körper­schaft­steuer u. a. Ertrag­steuern.

Die Lohn- und Einkom­men­steuer wird zu jeweils 42,5 % an den Bund und die Länder verteilt. Die verblei­benden 15 % erhalten die Gemeinden.

Bei der Umsatz­steuer erhält der Bund mit 53,5 % den Löwen­anteil. Während die Länder noch 44,5 % der Einnahmen erhalten, müssen sich die Gemeinden mit 2 % begnügen.

Von der Abgel­tungs­teuer auf Kapital­erträge erhalten Bund und Länder jeweils 44 %, die Gemeinden 12 %.

Zudem stehen bestimmte Steuern wie Energie­steuer, Strom­steuer, Tabak­steuer, Brannt­wein­steuer, Alkopop­steuer, Kaffee­steuer, Versi­che­rungsteuer, Schaum­wein­steuer, Solida­ri­täts­zu­schlag, Kraft­fahr­zeug­steuer ausschließlich dem Bund zu.

Aber auch die Länder erhalten ausschließlich Steuern wie z. B. die Erbschaft­steuer oder Grund­er­werb­steuer.

Die Gemein­de­steuern wie die Hunde-, Gewerbe- und Grund­steuer verbleiben vollständig bei den Gemeinden.

Höhe der Steuer­ein­nahmen

Nach Angaben des Bundes­mi­nis­te­riums für Finanzen betrugen die bei Bund und Ländern in 2015 einge­gan­genen Steuer­ein­nahmen 620 Milli­arden Euro. Die Gemein­de­steuern betrugen in 2015 60 Milli­arden Euro. Die Gemein­de­steuern beinhalten insbe­sondere die Gewerbe- und die Grund­steuer.

Steuer­ge­rech­tigkeit

Die Steuer­ge­rech­tigkeit wird über das sogenannte Leistungs­fä­hig­keits­prinzip herge­stellt: Wer mehr verdient, soll über die Progression bei der Einkom­men­steuer relativ stärker zum Gemein­wesen beitragen.


Bei Fragen sprechen Sie uns gerne an.

This is a unique website which will require a more modern browser to work! Please upgrade today!